Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball 2.Bundesliga Saarbrücken gibt "Rote Laterne" ab

Der 1. FC Saarbrücken hat das Nachholspiel vom 14. Spieltag der 2. Bundesliga gegen Dynamo Dresden mit 5:1 klar für sich entschieden. Damit konnte der FCS den letzten Tabellenplatz verlassen, Dresden steht auf Rang 16.

Im Keller-Duell der 2. Bundesliga hat das bisherige Schlusslicht 1. FC Saarbrücken seinen ersten Heimsieg eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Rudi Bommer gewann die Nachholpartie vom 14. Spieltag überraschend deutlich 5:1 (3:1) gegen Dynamo Dresden und verließ damit den letzten Tabellenplatz, den nun LR Ahlen belegt. Die Sachsen bleiben dagegen mit weiterhin sechs Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz auf Rang 16. Der Druck auf Trainer Christoph Franke nimmt zu.

Die Tore für Saarbrücken erzielten Chadli Amri an seinem 21. Geburtstag (8./37.) sowie Yilmaz Örtülü (43./80.) und Henrich Bencik (65.). Dynamo-Kapitän Christian Fröhlich hatte für die zwischenzeitliche Führung der Sachsen gesorgt (6.).

Vor 6 200 Zuschauern im Saarbrücker Ludwigspark entwickelte sich von Beginn an eine offensiv geführte Partie, in der beide Mannschaften einige gute Chancen herausspielen konnten. Besonders die beiden Doppeltorschützen Amri und Örtülü sorgten für viel Unruhe in der Deckung der Gäste, die im weiteren Spielverlauf nur noch selten für Gefahr sorgen konnten.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite