Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball 2.Bundesliga Sieg über KSC rundet Paderborns Hinrunde ab

Der SC Paderborn verliert die Aufstiegsränge in der 2. Bundesliga nicht aus den Augen. Auf einem solchen können die Gäste vom Karlsruher SC nach dem 0:2 in Ostwestfalen hingegen nicht mehr überwintern.

Der Karlsruher SC hat den Sprung auf die Aufstiegsränge der 2. Bundesliga verpasst. Die Badener unterlagen zum Abschluss der Hinrunde beim SC Paderborn 0:2 (0:0) und überwintern mit 27 Punkten und fünf Zählern Rückstand auf Tabellenführer Alemannia Aachen auf dem siebten Platz. Paderborn (26) feierte den ersten Sieg nach drei Niederlagen in Serie und stellte den Anschluss an die Spitzengruppe her.

Roel Brouwers hatte die Gastgeber in der 48. Minute 1:0 in Führung gebracht. Für die endgültige Entscheidung sorgte Marcel Ndjeng (81.), der bereits zum siebten Mal in dieser Saison erfolgreich war.

Vor 5 012 Zuschauern im Hermann-Löns-Stadion schnürte der Aufsteiger die Gäste in der ersten Halbzeit in der eigenen Hälfte ein, ließ jedoch selbst beste Gelegenheiten ungenutzt. Auch nach dem verdienten Paderborner Führungstreffer fand der KSC nicht zu seinem Spiel, Keeper Markus Miller verhinderte mit einigen Glanzparaden eine höhere Niederlage. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Ioannis Masmanidis nach 72 Minuten, der U21-Nationalstürmer traf aus 22 Metern aber nur die Latte.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite