Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball 2.Bundesliga Union baut Tabellenführung vorerst aus

Am siebten Spieltag der 2. Bundesliga konnte Aufsteiger Union Berlin den fünften Saisonsieg einfahren. Gegen den Tabellenvorletzten RW Ahlen gewann der Spitzenreiter 2:1 (2:1).
Traf zum 2:1: Karim Benyamina. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Traf zum 2:1: Karim Benyamina. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Aufsteiger Union Berlin ist in der 2. Bundesliga nicht zu stoppen. Die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus feierte zum Auftakt des siebten Spieltages am Freitagabend ein 2:1 (2:1) gegen den noch sieglosen Vorletzten Rot Weiss Ahlen, gewann damit auch das vierte Heimspiel und baute den Vorsprung an der Tabellenspitze mit nunmehr 17 Punkten zumindest bis Samstag auf drei Zähler aus. Dann kann der wie Union noch ungeschlagene 1. FC Kaiserslautern mit einem Sieg gegen den Karlsruher SC wieder gleichziehen.

Nach dem 0:1 durch Marcel Reichwein (5.) drehten Thorsten Mattuschka (24.) und Karim Benyamina (42.) den Spieß um. Benyamina schrieb damit Union-Geschichte, er ist mit 78 Pflichtspieltreffern nun Rekordtorschütze des Klubs und löste Jacek Mencel (77) ab. Für den neuen Ahlener Trainer Andreas Zimmermann ging damit auch das zweite Spiel verloren, am vergangenen Dienstag scheiterte man im Pokal an der Spvgg Greuther Fürth.

Vor 12 212 Zuschauern an der Alten Försterei gehörte Ahlen die Anfangsphase, der Treffer von Reichwein war verdient. Thomas Bröker hätte noch erhöhen können (7.). Doch Berlin kam danach langsam ins Spiel, begünstigt auch durch die frühen Ausfälle der Ahlener Innenverteidiger Nils Döring (25.) und Baldo Di Grigorio (37.).

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote