Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball 3.Liga Erzürnte Dynamo-Fans "beerdigen" ihre Mannschaft

Nach der Heimniederlage gegen den SC Paderborn gruben Fans von Dynamo Dresden über Nacht elf grabähnliche Löcher in den Trainingsplatz und versahen diese mit Holzkreuzen.
Dynamos Fans sorgen mal wieder für Schalgzeilen. Foto: Dynamo Dresden Quelle: SID

Dynamos Fans sorgen mal wieder für Schalgzeilen. Foto: Dynamo Dresden

(Foto: SID)

Auf die Spieler des Drittligisten Dynamo Dresden wartete am Montag eine makabere Überraschung. Nach der 0:3-Heimniederlage gegen den SC Paderborn am Sonntag hatten sich Fans nachts auf das Trainingsgelände des Vereins geschlichen. Sie gruben elf grabähnliche Löcher in den Trainingsplatz und versahen diese mit Holzkreuzen. Dynamo Dresden stellte Strafanzeige gegen Unbekannt wegen Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung.

"Es ist absolut nichts dagegen einzuwenden, wenn Fans ihren berechtigten Unmut über die schlechte Leistung und das Ergebnis kundtun wollen. Aber hier wurde die Grenze erheblich überschritten, das werden wir nicht tolerieren. Zudem haben wir jetzt in dieser angespannten Witterungssituation nochmals deutlich verschlechterte Trainingsbedingungen. Das hilft der Mannschaft in der Vorbereitung auf das nächste Spiel in Stuttgart keineswegs", meinte Dresdens Geschäftsführer Ralf Minge.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite