Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball 3.Liga Jena gegen Wacker wegen Bombendrohung verzögert

Aufgrund einer Bombendrohung in einem Autobahntunnel auf der A4 konnte das Drittliga-Spiel Carl Zeiss Jena gegen Wacker Burghausen erst mit 15-minütiger Verzögerung beginnen.
Verzögerung beim Spiel Jena gegen Burghausen. Foto: AFP Quelle: SID

Verzögerung beim Spiel Jena gegen Burghausen. Foto: AFP

(Foto: SID)

Das Spiel in der 3. Liga zwischen Carl Zeiss Jena und Wacker Burghausen konnte am Samstag aufgrund einer verzögerten Anreise der Bayern erst mit 15-minütiger Verzögerung angepfiffen werden. Hintergrund war eine Bombendrohung in einem Autobahntunnel, wodurch es zu einer Vollsperrung gekommen war.

Ein anonymer Anrufer hatte am Samstagmorgen gedroht, einen Sprengsatz am Lobdeburgtunnel auf der A4, zwischen den Anschlussstellen Jena-Zentrum und Göschwitz, zu zünden. Die Fahrbahnen wurden gesperrt. In beiden Fahrtrichtungen kam es zu Staus, von dem auch der Mannschaftsbus von Burghausen betroffen war und verspätet am Stadion eintraf.

Bei der Überprüfung des Tunnels konnte die Polizei einen verdächtigen Gegenstand sicherstellen, der sich jedoch als Attrappe herausstellte.

© SID

Startseite
Serviceangebote