Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball 3.Liga Unterhaching hält Kontakt zur Spitze

Dank eines 2:1 (1:0)-Heimsiegs im "kleinen" Münchner Derby gegen Bayern München II hat die Spvgg Unterhaching am 30. Drittliga-Spieltag den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen gewahrt.
Haching bleibt im Aufstiegsrennen. Foto: Spvgg Unterhaching Quelle: SID

Haching bleibt im Aufstiegsrennen. Foto: Spvgg Unterhaching

(Foto: SID)

Die Spvgg Unterhaching hat ihren Höhenflug in der 3. Liga auch gegen ihren Lieblingsgegner Bayern München II fortgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttel kam beim 2:1 (1:0) im Derby gegen die "kleinen Bayern" zum dritten Sieg in Folge und hielt damit Kontakt zu den Aufstiegsplätzen. Robert Zillner (40.) und Thomas Rathgeber (67.) sorgten mit ihren Toren dafür, dass Hachings Serie ohne Niederlage gegen den Lokalrivalen auch im achten Ligaspiel seit 1994 hielt. Daniel Sikorski (50.) hatte für die Reserve des Rekordmeisters zwischenzeitlich ausgeglichen.

Vor 4 200 Zuschauern im Sportpark tat sich der Favorit gegen den personell geschwächten, aber taktisch gut organisierten Gäste überraschend schwer. Die Bayern ließen Unterhaching kaum Platz zur Entfaltung, so war auch Top-Torjäger Anton Fink meist abgemeldet. Nach einer kurzen Schwächeperiode der Hachinger zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Münchner verdient zum Ausgleich. Doch Rathgeber brachte die Spielvereinigung mit seinem fünften Tor binnen drei Spielen wieder auf die Siegerstraße.

© SID

Startseite