Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Afrika-Cup Kasperczak schmeißt beim Senegal hin

Der Senegal steht beim Afrika-Cup in Ghana ohne Trainer da. Wenige Stunden nach der 1:3-Niederlage gegen Angola ist Henri Kasperczak beim WM-Teilnehmer von 2002 zurückgetreten.

Noch vor dem letzten Gruppenspiel des Senegal beim Afrika-Cup in Ghana hat Trainer Henri Kasperczak seinen Rücktritt erklärt. Das vermeldete das senegalesischer Fernsehen kurz nach der 1:3-Niederlage gegen Angola. "Nach der Niederlage gegen Angola habe ich meinen Rücktritt beim senegalesischen Verband eingereicht", sagte Kasperczak am Tag nach dem 1:3 seines Teams gegen Angola. "Ich übernehme die volle Verantwortung für unsere Ergebnisse."

Als Mitfavorit in die kontinentalen Titelkämpfe gegangen, steht der WM-Teilnehmer von 2002 nach einem Remis und einer Niederlage vor dem frühzeitigen Aus. Der Pole Kasperczak soll durch seinen Assistenten Lamine Ndiaye ersetzt werden.

Im abschließenden Gruppenspiel trifft der Senegal am Donnerstag auf Südafrika, ist aber auf Schützenhilfe angewiesen. Spielen zeitgleich im zweiten Gruppenspiel Tunesien und Angola Remis, ist der Senegal ausgeschieden.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite