Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Arminia denkt in Trainerfrage an interne Lösung

Unter den Kandidaten für einen Nachfolger für Trainer Thomas von Heesen ist offenbar auch dessen bisheriger Assistent Frank Geideck. Auch Ex-Profi Bruno Labbadia ist bei den Ostwestfalen im Gespräch.

Bundesligist Arminia Bielefeld setzt in der Trainerfrage offenbar auf eine interne Lösung: Nach Informationen der Sport Bild soll der bisherige Assistent Frank Geideck neuer Chef und damit Nachfolger des zum Saisonende scheidenden Thomas von Heesen werden. Dem 39-Jährigen soll ein Vertrag ab der kommenden Saison vorliegen, bis Montag habe er Bedenkzeit.

Die Arminia-Verantwortlichen wollten die Meldung nicht kommentieren. Sportdirektor Reinhard Saftig bestätigte nur: "Wir haben bisher mit zwei Kandidaten gesprochen." Neben Geideck ist der frühere Bielefelder Bruno Labbadia im Gespräch. Geideck gilt als Favorit, weil er die erfolgreiche Arbeit seines Chefs von Heesen nahtlos fortsetzen könnte. Laut Sport Bild soll der neue Trainer bereits am Mittwoch vorgestellt werden.

© SID

Startseite