Bewerten Sie uns Beantworten Sie drei Fragen und helfen Sie uns mit Ihrem Feedback handelsblatt.com zu verbessern. (Dauer ca. eine Minute)
Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Babbel über Lehmann: "Erwarte mehr Stabilität"

Stuttgarts Trainer Markus Babbel hat die Suspendierung von Torwart Jens Lehmann begründet. "An allererster Stelle steht der Beruf", sagte Babbel über Lehmanns Oktoberfest-Besuch.
VfB-Trainer Markus Babbel. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

VfB-Trainer Markus Babbel. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Einen Tag nach der Suspendierung von Jens Lehmann hat Teamchef Markus Babbel vom VfB Stuttgart seine Kritik an dem Ex-Nationaltorhüter konkretisiert. "Das war unnötig. Keiner wusste etwas. Ich sehe die Bilder in der Zeitung. In der Situation war das einfach nicht angebracht", sagte Babbel der Bild-Zeitung. Der frühere Nationaltorhüter Lehmann hatte am Abend nach der 0:2-Niederlage gegen den 1. FC Köln auf dem Münchner Oktoberfest gefeiert und war dabei fotografiert worden.

"In unserer Situation erwarte ich da etwas mehr Stabilität von einem Spieler, der schon lange dabei ist. Das ist einfach der falsche Zeitpunkt und das falsche Signal an die Mannschaft gewesen", sagte Babbel: "Nach so einem Spiel und so einer Situation kann man solch eine Einladung nicht annehmen. An allererster Stelle stehen der Beruf und das Ziel, uns aus der derzeitigen Situation zu befreien."

Am Donnerstag soll ein klärendes Gespräch zwischen Babbel, Lehmann und VfB-Sportdirektor stattfinden. Lehmanns Einsatz im Liga-Spiel am Samstag bei Eintracht Frankfurt ist unabhängig davon aber gefährdet. Das Training am Dienstag musste der 39-Jährige wegen einer Blockade im Brustwirbelbereich abbrechen.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%