Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga "Bayern-Jäger" HSV plagen Personalsorgen

Bundesligist Hamburger SV plagen vor dem Punktspiel am Samstag (15.30 Uhr/live bei Premiere) gegen Borussia Dortmund große Personalsorgen. Mittelfeldspieler David Jarolim laboriert an einer Oberschenkelverletzung.

Am Samstag (15.30 Uhr/live bei Premiere) will Bundesligist Hamburger SV gegen Borussia Dortmund die Jagd auf Spitzenreiter Bayern München fortsetzen. Doch Trainer Thomas Doll plagen vor dem mit Spannung erwarteten Spiel Personalsorgen. Am schwersten wiegt dabei die Verletzung von Mittelfeldspieler David Jarolim, der wegen einer Verhärtung im Oberschenkel höchst wahrscheinlich ausfällt und möglicherweise auch im Spitzenspiel bei Schalke 04 eine Woche später nicht zur Verfügung steht.

HSV-Trainer Thomas Doll bangt vor der Partie gegen den BVB auch um Verteidiger Guy Demel, der an einer Innenbanddehnung im Knie laboriert. Außenverteidiger Thimothee Atouba ist gesperrt. Stefan Beinlich droht wegen anhaltender Schambeinprobleme sogar das Karriereende. Der 34-Jährige erlitt die Verletzung am dritten Rückrundenspieltag bei Hannover 96. Beinlich, dessen Vertrag beim HSV ausläuft, droht nun eine Operation.

© SID

Startseite
Serviceangebote