Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Büskens schließt auf Schalke nichts aus

Mike Büskens, Interimstrainer beim FC Schalke, hat einen Verbleib über das Saisonende hinaus nicht ausgeschlossen. Aber auch auf eine Trennung von den "Knappen" ist er vorbereitet.
Interimscoach Mike Büskens. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Interimscoach Mike Büskens. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Interimstrainer Mike Büskens hat einen Verbleib als Chefcoach beim Bundesligisten Schalke 04 über das Saisonende hinaus nicht ausgeschlossen. "Vor zwei Wochen habe ich nicht gedacht, dass ich hier sitzen werde. Wie soll ich wissen, was in neun Wochen ist?", fragte Büskens vor dem ersten Spiel seiner zweiten Amtszeit als Übergangstrainer am Freitag bei Arminia Bielefeld (20.30 Uhr/live bei Premiere).

Der 41-Jährige, der die Schalker bereits in den letzten sechs Spielen der vergangenen Saison trainierte, steht in einem offiziell gleichberechtigten Gespann mit Youri Mulder und Oliver Reck zunächst für die restlichen neun Spiele in der Verantwortung. Er hat beim Klub einen Vertrag bis 2010, ist aber auf alle Eventualitäten gefasst und sieht auch die Möglichkeit, dass zur nächsten Saison ein neuer Trainer kommt und seinen eigenen Stab mitbringt.

"Wir versuchen, das Beste rauszuholen", sagte Büskens: "Und wenn es nach der Saison so sein sollte, dass man nicht mehr mit uns plant, werden wir das Geschehen auf Schalke auch von außen wohlwollend verfolgen."

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote