Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga BVB und van Marwijk gehen getrennte Wege

Borussia Dortmund hat die Reißleine gezogen und sich von Trainer Bert van Marwijk getrennt. Die Entscheidung fiel nach einem Gespräch zwischen Geschäftsführer Watzke, Sportdirektor Zorc und dem Niederländer.

Bert van Marwijk ist nicht mehr Trainer von Borussia Dortmund. Der Bundesligist trennte sich am Montagnachmittag erwartungsgemäß vom umstrittenen Niederländer. Am Sonntag hatten die Westfalen zu Hausen 1:2 gegen Bayer Leverkusen verloren. Van Marwijk hatte zweieinhalb Jahre bei den Schwarz-Gelben gearbeitet.

Die Entscheidung, die Zusammenarbeit schon nach Abschluss der Bundesliga-Hinrunde zu beenden, fiel nach einem Gespräch, das der Vorsitzende der BVB-Geschäftsführung, Hans-Joachim Watzke, und Sportdirektor Michael Zorc mit van Marwijk führten. Der ehemalige Dortmunder Trainer Ottmar Hitzfeld hatte bereits ein Angebot der Borussia erhalten, lehnte dieses jedoch ab.

In der Bundesliga-Geschichte seit 1963 war es der 298. Trainerwechsel. In dieser Saison war nur Peter Neururer (Hannover 96) entlassen worden. Dieter Hecking (Alemannia Aachen) hatte um Vertragsauflösung gebeten, um zu seinem Wunschverein Hannover wechseln zu können.

© SID

Startseite
Serviceangebote