Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Cottbus verpflichtet Franzosen Bassila

Auf der Suche nach einem Mittelfeldspieler ist Bundesligist FC Energie Cottbus in Griechenland fündig geworden. Von Pokalsieger AE Larisas wechselt der 29-jährige Franzose Christian Bassila in die Lausitz.

Bundesligist FC Energie Cottbus ist weiter auf Einkaufstour. Als erster Franzose der Vereinsgeschichte hat Christian Bassila einen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Lausitzern unterschrieben. Der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler wechselt für geschätzte 250 000 Euro vom griechischen Pokalsieger AE Larisas zu den Cottbusern.

"Für unsere defensive Schaltzentrale im Mittelfeld ist Christian Bassila eine optimale Verstärkung", so Manager Steffen Heidrich über den früheren U21-Nationalspieler Frankreichs. "Er ist der Sechser, den wir gesucht haben, bringt viel Erfahrung mit und besitzt außerordentliches Organisationstalent."

Der 1,92m große Mittelfeldspieler spielte zuvor bereits bei Olympique Lyon, Stade Rennes, Racing Straßburg sowie bei West Ham United und dem FC Sunderland.

Bassila folgt mit dem Wechsel seinem Teamkollegen Stathis Aloneftis, der bereits in der vergangenen Woche nach Cottbus transferiert wurde. Zuvor hatte das Team von Trainer Petrik Sander schon Stanislaw Angelow (Lewski Sofia), Dimitar Rangelow (Racing Straßburg), Ovidiu Burca (National Bukarest) sowie die Nachwuchsspieler Michael Lerchl (Dynamo Dresden), Toni Wachsmuth (Carl Zeiss Jena) und Kristijan Ipsa (Varteks Varazdin) unter Vertrag genommen.

© SID

Startseite
Serviceangebote