Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Diego für Mcclaren kein alleiniger Erfolgsgarant

Laut Trainer Steve Mcclaren kann Neuzugang Diego nicht alleine für den Erfolg des VfL Wolfsburg garantieren. "In meinem Team gibt es keine einzelnen Fixpunkte", sagte der Coach.
Trainer Steve Mcclaren: Ein Haufen Superstars allein reicht nicht. Foto: SID Images/Firo Quelle: SID

Trainer Steve Mcclaren: Ein Haufen Superstars allein reicht nicht. Foto: SID Images/Firo

(Foto: SID)

Trainer Steve Mcclaren vom Bundesligisten VfL Wolfsburg sieht den 15-Millionen-Neuzugang Diego nicht als alleinigen Erfolgsgaranten. "In meinem Team gibt es keine einzelnen Fixpunkte. Du gewinnst rein gar nichts, wenn du einen Haufen Superstars auf den Rasen stellst", sagte der Engländer im Interview mit dem Magazin elf Freunde: "Das Talent muss arbeiten, und die größten Spieler sind die, die ihre Fähigkeiten auf die gesamte Mannschaft übertragen können."

Der Brasilianer Diego hatte am vergangenen Wochenende mit einem spektakulären Fallrückzieher beim 2:0 gegen Hannover 96 den ersten Sieg des deutschen Meisters von 2009 in dieser Saison eingeleitet.

Gleichzeitig bedauerte Mcclaren den Weggang von Spielmacher Zvjezdan Misimovic zu Galatasaray Istanbul. "Ich hatte kein Problem mit ihm. Er wollte Wolfsburg verlassen und zwar schon, bevor Diego verpflichtet wurde. Zwetschge ist ein großartiger Fußballer. Solche Spieler verliert ein Trainer sehr ungern", erklärte der ehemalige englische Nationaltrainer.

© SID

Startseite
Serviceangebote