Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Dworrak ist die Tribüne leid

Der bei Energie Cottbus auf die Tribüne verbannte Markus Dworrak will den Klub schnellstmöglich verlassen. Dem Offensivspieler soll ein Angebot vom Regionalligisten Dynamo Dresden vorliegen.

Mit seiner derzeitigen Rolle will sich Markus Dworrak bei Energie Cottbus nicht abfinden. Der beim Bundesligisten aufs Abstellgleis gestellte Mittelfeldspieler drängt auf einen Wechsel. So soll Regionalligist Dynamo Dresden bereits Interesse an dem 28-Jährigen bekundet haben. Dworrak selbst würde den persönlichen Abstieg in die Regionalliga in Kauf nehmen. "Dort könnte ich wieder Fußball spielen. Das ist allemal besser, als in Cottbus nur auf der Tribüne zu sitzen", sagte er der Lausitzer Rundschau.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite