Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga "Fohlen" treten gegen Matthäus-Klub an

Borussia Mönchengladbach wird nach dem Ende der Bundesliga-Hinserie nach Israel fliegen, um gegen Lothar Matthäus' Klub Maccabi Netanya anzutreten.
Borussia Mönchengladbach tritt in Israel an. Foto: Borussia Mönchengladbach Quelle: SID

Borussia Mönchengladbach tritt in Israel an. Foto: Borussia Mönchengladbach

(Foto: SID)

Nach dem vorgezogenen Ende der Hinserie (Freitag, 12. Dezember in Dortmund) wird Bundesligist Borussia Mönchengladbach in Israel gegen den Lothar-Matthäus-Klub Maccabi Netanya spielen. Eingefädelt hat dieses Freundschaftsspiel Borussia-Mitglied Theo Zwanziger. Der DFB-Präsident will damit honorieren, dass Borussia die erste deutsche Profi-Mannschaft war, die in Israel gespielt hat (Ende Februar 1970, 6:0 gegen Israels Nationalmannschaft).

Parallel wird es im Rahmen der Kulturstiftung des DFB ein Spiel der Autoren-Nationalmannschaft (also: namhafte deutsche Schriftsteller, die auch gegen einen Ball treten können) gegen entsprechende Gegner geben.

Zwanziger wird im Rahmen der Reise dem Schimon-Peres-Friedens-Center des ehemaligen Ministerpräsidenten Israels eine Spende der DFB-Stiftung Egidius Braun in Höhe von 10 000 Euro übergeben. Die gleiche Summe steuert das Kindermissionswerk in Aachen bei. Insgesamt sollen 60 palästinensische und 60 israelische Kinder gemeinsam unterstützt werden.

© SID

Startseite
Serviceangebote