Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga "Geißböcke" bei Arminia ohne Podolski und Szabics

Bundesligist 1. FC Köln muss ausgerechnet im richtungsweisenden Spiel bei Arminia Bielefeld ohne Nationalspieler Lukas Podolski (Mittelfußprellung) und Stürmer Imre Szabics (Oberschenkelzerrung) auskommen.

Ohne Nationalspieler Lukas Podolski (Mittelfußprellung) und Imre Szabics (Oberschenkelzerrung) muss Bundesligist 1. FC Köln die Partie bei Ligakonkurrent Arminia Bielefeld am Samstag (15.30 Uhr/live bei Premiere) bestreiten. Beide werden in Bielefeld gar nicht erst im Kader der "Geißböcke" stehen.

Zudem teilte der Klub mit, dass die ursprünglich für die Vorfälle beim 1:3 beim Hamburger SV am 3. Dezember gegen den Aufsteiger aus Köln verhängte Geldstrafe durch das DFB-Sportgericht von 60 000 auf 45 000 Euro reduziert worden sei. Sollte sich ein ähnlicher Fall wie in Hamburg aber wiederholen, drohe den Kölnern eine Platzsperre. Wegen "mangelnden Schutzes des Gegners" hatte der FC diese Geldstrafe erhalten.

Unmittelbar nach dem 2:0 durch Benjamin Lauth (54.) war der Hamburger Spieler Alexander Laas von einem Trommelstock, der aus dem Kölner Fanblock auf den Platz flog, am Kopf verletzt worden.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite