Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Hansa will Bayern mit geballter Offensive schocken

Hansa Rostock will bei seinem Auftaktspiel in der Bundesliga gegen den großen Favoriten Bayern München mit geballter Offensive überraschen. "Wir fahren nicht dahin, um die Stars zu begrüßen" sagte Coach Frank Pagelsdorf.

Bei Hansa Rostock hat man sich zum Saisonstart einiges vorgenommen: Der Aufsteiger möchte bei seinem Auftaktspiel in der Bundesliga am Samstag gegen den großen Favoriten Bayern München (15.30 Uhr/live bei Premiere) kein Abwehrbollwerk aufbauen, sondern in die Offensive gehen. "Wir wollen unsere Vorstellungen vom modernen Fußball auch in diesem Spiel umsetzen, auch wenn Bayern sicher gleich für Furore sorgen will", sagte Trainer Frank Pagelsdorf und betonte: "Wir fahren nicht dahin, um die neuen Stars nur zu begrüßen."

Allerdings steht hinter dem Einsatz von drei Stammspielern ein Fragezeichen. So konnten die Außenverteidiger Benjamin Lense und Heath Pearce wegen Adduktorenproblemen nicht trainieren. Zudem plagt sich Torjäger Enrico Kern noch immer mit dem eingeklemmten Nerv im Schulterbereich aus dem Pokalspiel bei Rot-Weiß Hasborn (8:0). Definitiv ausfallen wird Stürmer Regis Dorn (Meniskusverletzung).

© SID

Startseite
Serviceangebote