Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Hertha BSC stützt Trainerstuhl von Götz

Eine Trennung von Falko Götz ist bei Bundesligist Hertha BSC Berlin vorerst kein Thema. Der Beteiligungsausschuss des Klubs sprach sich am Montagabend einstimmig für eine weitere Zusammenarbeit mit dem Trainer aus.

Der zuletzt etwas ins Wanken geratene Trainerstuhl von Falko Götz steht bei Hertha BSC Berlin vorerst wieder etwas stabiler. Trotz einer Negativserie von 13 Pflichtspielen ohne Sieg erhielt der 43 Jahre alte Coach am Montagabend Rückendeckung aus dem Beteiligungsausschuss des Bundesligisten. In dem wichtigen Gremium sind Vertreter aus Vorstand und Aufsichtsrat vertreten. Der Ausschuss hatte sich einstimmig für eine weitere Zusammenarbeit mit dem zuletzt in die Kritik geratenen Trainer ausgesprochen.

Nach der blamablen 2:4-Pleite am Samstag im Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht 1. FC Köln hatten viele Beobachter mit einer Entlassung von Götz gerechnet. Am Sonntag hatte Manager Hoeneß Veränderungen im Verein angekündigt, ohne jedoch auf die Trainerfrage einzugehen. Götz hatte erst Ende November 2005 seinen Vertrag bis zum Jahr 2008 verlängert. Angeblich soll ihm im Falle einer Entlassung eine Abfindung von einer Million Euro zustehen.

© SID

Startseite
Serviceangebote