Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Hertha hält Füße auf Transfermarkt still

Fußballprofis, die sich auf dem Transfermarkt befinden, brauchen in der nächsten Zeit wohl nicht mit einem Angebot von Hertha BSC Berlin zu rechnen. Der Bundesligist plant zunächst keine weiteren Neuverpflichtungen.

Hertha BSC Berlin will bis zum Beginn der Vorbereitung auf die neue Saison am 25. Juni die Füße auf dem Parkett des Transfermarktes still halten. Wie Manager Dieter Hoeneß und Michael Preetz, Leiter der Lizenzspieler-Abteilung, unisono in verschiedenen Berliner Zeitungen erklärten, will der Bundesligist bis auf weiteres keine Neuverpflichtungen vornehmen.

Der neue Trainer Lucien Favre solle sich erst ein Bild von der Mannschaft machen können, sagte Hoeneß der Morgenpost: "Wir stimmen alles ab, suchen gemeinsam nach einem Stürmer, einem Spieler fürs zentrale Mittelfeld und einem Verteidiger."

Bisher ist der tschechische Torhüter Jaroslav Drobny vom Ligakonkurrenten VfL Bochum die einzige Neuverpflichtung. Als prominente Abgänge stehen Mittelfeldspieler Yildiray Bastürk zum VfB Stuttgart und Nachwuchshoffnung Ashkan Dejagah zum VfL Wolfsburg fest. Beide verlassen den Verein ablösefrei und spülen somit kein Geld für neue Spieler in die Kasse der Hertha.

© SID

Startseite
Serviceangebote