Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Hitzfeld setzt weiter auf Sturm-Duo Klose und Toni

Für Lukas Podolski wird es zunächst auch in der Rückrunde keinen Platz in der Startelf von Bayern München geben. "Miro Klose und Luca Toni sind gut eingespielt", sagte Trainer Ottmar Hitzfeld.

Nationalspieler Lukas Podolski wird sich zunächst auch in der Rückrunde weiter mit der Reservisten-Rolle beim deutschen Rekordmeister Bayern München begnügen müssen. "Miro Klose und Luca Toni sind gut eingespielt, deshalb werden sie auch in der Rückrunde beginnen, wenn nichts Außergewöhnliches passiert", sagte Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld im Bayern-Trainingslager in Marbella. Ob Podolski oder auch Jan Schlaudraff eine Chance erhalten würden, "hängt davon ab, wie sich die Situation entwickelt".

Überhaupt sei der Konkurrenzkampf laut Hitzfeld vor dem Start der Rückrunde "nicht so groß, weil wir in der Vorbereitung gar nicht so viel Zeit haben. Es geht darum, sich schnell einzuspielen, die Automatismen zu verbessern. Deshalb muss man sich auf den Kern der Mannschaft konzentrieren."

Podolski hatte bereits erklärt, dass er sich Gedanken machen müsse, "wenn die Rückrunde für mich so verlaufen sollte wie die Hinrunde. Dann muss ich intensiv nachdenken, wie und wo es für mich weitergeht", sagte der 22 Jahre alte Stürmer. Der Vertrag des ehemaligen Kölners beim deutschen Rekordmeister läuft noch bis 2010, diverse Bundeskligaklubs wie der VfB Stuttgart oder auch Werder Bremen hatten allerdings schon Interesse an Podolski geäußert.

© SID

Startseite
Serviceangebote