Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Hoeneß vor Vertragspoker mit Gilberto gelassen

Manager Dieter Hoeneß von Hertha BSC Berlin demonstriert vor den Vertragsverhandlungen mit Schlüsselspieler Gilberto Gelassenheit. Der Brasilianer hatte zuletzt öffentlich ein verbessertes Angebot gefordert.

Dieter Hoeneß lässt sich vor dem Vertragspoker mit Gilberto nicht aus der Ruhe bringen. Der Manager von Bundesligist Hertha BSC Berlin sieht sich in der wichtigen Personalie von den öffentlich geäußerten Forderungen des Mittelfeldspielers nicht unter Druck gesetzt. "Es ist doch völlig normal, dass man zu Beginn von Verhandlungen unterschiedliche Positionen einnimmt", sagte Hoeneß. Wie weit beide Seiten noch auseinanderliegen, wollte der Manager nicht kommentieren. Gilbertos Vertrag läuft am Ende der Saison aus.

Der brasilianische Nationalspieler hatte zuvor öffentlich deutlich gemacht, dass er ein verbessertes Angebot des Klubs erwartet und andernfalls einen Vereinswechsel nicht ausschließt. "Ich warte auf den Manager. Er muss sich im Angebot bewegen. Wenn wir uns nicht einigen können, dann ist es eben so", sagte der seit Wochen beständigste Hertha-Spieler.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite