Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga HSV bangt auch um Einsatz von Petric

Schrecksekunde für Mladen Petric und den Hamburger SV: Der Kroate musste das Training verletzt abbrechen und droht mit einer Wadenprellung gegen Kaiserslautern auszufallen.
Glück im Unglück: Mladen Petric. Foto: SID Images/Firo Quelle: SID

Glück im Unglück: Mladen Petric. Foto: SID Images/Firo

(Foto: SID)

Bundesligist Hamburg SV bangt vor dem Punktspiel am Samstag gegen Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern (15.30 Uhr/Sky und Liga total! live) um den Einsatz von Stürmer Mladen Petric. Der Kroate erlitt am Dienstag im Training eine Wadenprellung.

Petric ist der zweite Angreifer, dessen Einsatz für das Spiel gegen die Pfälzer sehr fraglich ist. Auch Paolo Guerrero laboriert noch an seinen Waden-Problemen aus dem Derby gegen den FC St. Pauli. Zudem machen dem Peruaner Achillessehnenprobleme zu schaffen. "Er wird es voraussichtlich nicht schaffen", sagte Trainer Armin Veh. Damit könnte Maxim Choupo-Moting zum Einsatz kommen. "Er ist eine Alternative, wenn die anderen beiden ausfallen", sagte Veh.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite