Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga HSV von Personalproblemen gebeutelt

Bundesligist Hamburger SV plagen vor der Begegnung gegen Hertha BSC Berlin erhebliche Personalprobleme. Neben vier verletzten und einem gesperrten Spieler ist auch der Einsatz von Khalid Boulahrouz fraglich.

Vor dem Bundesligaspiel gegen Hertha BSC Berlin am Samstag (15.30 Uhr/live bei Premiere) hat der Hamburger SV eine lange Verletztenliste vorzuweisen. Neben Regisseur Rafael van der Vaart (Knöchelbruch) sowie dem gelbgesperrten David Jarolim stehen Trainer Thomas Doll auch die weiterhin verletzten Raphael Wicky, Stefan Wächter (beide Muskelfaserriss) und Bastian Reinhardt (Sehnenabriss) nicht zur Verfügung. Zudem ist der Einsatz von Innenverteidiger Khalid Boulahrouz (Knieprobleme) noch ungewiss.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite