Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga HSV womöglich ohne Stevens nach Berlin

Der Hamburger SV muss am Dienstag möglicherweise ohne Trainer Huub Stevens bei Hertha BSC Berlin antreten. Stevens weilt derzeit bei seiner erkrankten Frau in Eindhoven.

Beim Hamburger SV läuft es derzeit sportlich nicht rund. Am Dienstag muss der Bundesligist im Punktspiel bei Hertha BSC Berlin (20.00 Uhr/live bei Premiere) möglicherweise auch noch auf Trainer Huub Stevens verzichten. Der Coach reiste nach der 0:1-Niederlage gegen den MSV Duisburg am Samstag in seine niederländische Heimat, um seiner erkrankten Ehefrau bei einer Operation in Eindhoven beizustehen.

"Jetzt ist es in erster Linie wichtig, dass es seiner Frau gut geht. Das ist die einzige Unterstützung, die wir ihm und seiner Frau geben können", sagte HSV-Sportchef Dietmar Beiersdorfer am Sonntag. Stevens, der aufgrund der gesundheitlichen Probleme seiner Ehefrau zur kommenden Saison in deren Nähe zum niederländischen Meister PSV Eindhoven wechselt, will nach dem Eingriff entscheiden, wann er nach Hamburg zurückkehrt.

Sollte der 54-Jährige den Hamburgern am Dienstag nicht zur Verfügung stehen, würde er von Co-Trainer Markus Schupp vertreten werden.

© SID

Startseite
Serviceangebote