Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Kahn kann auf Einsatz hoffen

Oliver Kahn ist nach einer dreitägigen Pause wegen Rückenproblemen und einer Prellung am Oberschenkel wieder ins Bayern-Training eingestiegen. Kahn kann somit auf seinen Einsatz im Spiel bei Eintracht Frankfurt hoffen.

Bayern Münchens Trainer Ottmar Hitzfeld kann beim Bundesligaspiel am Samstag bei Eintracht Frankfurt (15.30/live bei Arena) voraussichtlich wieder auf Torhüter Oliver Kahn setzen. Nach einer dreitägigen Pause wegen Rückenproblemen und einer Prellung am Oberschenkel konnte Kahn am Donnerstag wieder trainieren. Hitzfeld hatte zuvor betont, Kahn nur dann einsetzen zu wollen, falls dieser noch vor der Partie wieder am Training teilnehmen würde.

Stürmer Claudio Pizarro musste dagegen aufgrund einer erneut aufgebrochenen Knieverletzung die Übungseinheit vorzeitig abbrechen. Gar nicht erst anwesend war Verteidiger Lucio. Der Brasilianer klagte über Adduktorenbeschwerden und wird laut Hitzfeld erst ab Freitag wieder mit der Mannschaft trainieren. Ob Pizarro und Lucio in Frankfurt spielen können, ist noch fraglich. Mittelfeldspieler Owen Hargreaves hat seine Grippe überstanden und stand wie Kahn am Donnerstag wieder auf dem Platz.

© SID

Startseite