Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Klopp droht nach verbaler Entgleisung Geldstrafe

Aufgrund einer verbalen Entgleisung im Spiel bei Werder Bremen droht Trainer Jürgen Klopp vom FSV Mainz eine Geldstrafe. Der DFB-Kontrollausschuss fordert beim Sportgericht eine Strafe in Höhe von 12 500 Euro.

Trainer Jürgen Klopp von Bundesligist FSV Mainz 05 droht aufgrund einer verbalen Entgleisung im Spiel bei Werder Bremen (0:2) eine empfindliche Strafe. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes hat beim DFB-Sportgericht Anklage gegen den 39-Jährigen erhoben und fordert eine Geldstrafe in Höhe von 12 500 Euro.

Klopp hatte in der 26. Spielminute der Bundesliga-Begegnung bei Werder Bremen am 18. März nach einer Freistoß-Entscheidung gegen seine Mannschaft die Worte "Ey, Du Idiot" in Richtung des Schiedsrichters Thorsten Kinhöfer (Herne) gerufen. "Der DFB-Kontrollausschuss erachtet wegen dieser Verhaltensweise von Herrn Klopp eine empfindliche Geldstrafe für geboten", erklärt der Kontrollausschuss-Vorsitzende Horst Hilpert (Bexbach).

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite