Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Klopp und Pizarro im Visier der Ermittler

Der DFB-Kontrollausschuss ermittelt gegen BVB-Trainer Jürgen Klopp und Werder-Stürmer Claudio Pizarro. Beiden wird unsportliches Verhalten vorgeworfen.
Claudio Pizarro (r.) droht Ärger. Foto: AFP Quelle: SID

Claudio Pizarro (r.) droht Ärger. Foto: AFP

(Foto: SID)

Nachspiel für Trainer Jürgen Klopp (Borussia Dortmund) und Torjäger Claudio Pizarro (Werder Bremen): Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Ermittlungen gegen den Coach sowie den Angreifer wegen des Verdachts eines unsportlichen Verhaltens aufgenommen.

Klopp war am Samstag nach dem 1:2 beim Hamburger SV unmittelbar nach Spielende zu Schiedsrichter Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim) auf das Spielfeld gelaufen und später auch in die Schiedsrichter-Kabine und hatte den Unparteiischen in einen Disput verwickelt. Dazu fertigte der Schiedsrichter einen Sonderbericht an, der mittlerweile auch dem Kontrollausschuss vorliegt. Der Kontrollausschuss hat den BVB-Trainer zu einer zeitnahen Stellungnahme aufgefordert.

Der Peruaner Pizarro hatte nach dem 0:0 der Bremer in Bochum in einem Fernsehinterview gesagt: "Wir haben gegen zwölf Bochumer gespielt. Der Schiedsrichter war eine Katastrophe." Auch der Südamerikaner wurde zu einer Stellungnahme aufgefordert.

Nach Vorliegen und Auswertung der Stellungnahmen wird laut DFB über den weiteren Fortgang der Verfahren entschieden.

© SID

Startseite
Serviceangebote