Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Mainz bangt vor Abstiegsduell um Feulner

Trainer Jürgen Klopp muss für die Partie im Abstiegskampf gegen Arminia Bielefeld wohl ohne Markus Feulner planen. Der Mittelfeldspieler des FSV Mainz 05 stieg erst Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining ein.

Der FSV Mainz 05 muss im Abstiegsduell am Samstag gegen Arminia Bielefeld (15.30 Uhr/live bei arena) womöglich auf Mittelfeldspieler Markus Feulner verzichten. Der 25-Jährige laborierte zuletzt an einer Innenbandzerrung im Knie, die er sich bei der Niederlage am vergangenen Sonntag bei Alemannia Aachen (1:2) zugezogen hatte. Der Ex-Kölner Feulner stieg am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining ein. Ob er bis Samstag wieder fit sein wird, ist offen.

Zurückkehren wird im Kellerduell mit dem Tabellennachbarn der in Aachen wegen einer Sperre pausierende Mittelfeldspieler Leon Andreasen. Unterdessen macht der Genesungsprozess bei Neuzugang Elkin Soto Fortschritte. Nach der Operation in Straubing wegen eines Innenbandabrisses im linken Knie ist der Kolumbianer bereits wieder schmerzfrei und könnte bei anhaltend gutem Heilungsverlauf bereits in drei Wochen wieder mit dem Training beginnen.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite