Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Neuer vom Vorwurf der Tätlichkeit entlastet

Schalkes Torwart Manuel Neuer hat nach den Anschuldigungen von Dortmunder Profis keine Ermittlungen zu befürchten. Für eine Tätlichkeit gäbe es laut DFB keine Anhaltspunkte.
Kein Sünder: Manuel Neuer. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Kein Sünder: Manuel Neuer. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Das Nachspiel des 134. Revierderbys hat für Nationaltorwart Manuel Neuer vom Bundesligisten Schalke 04 keine Folgen. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nimmt keine Ermittlungen gegen den U21-Europameister auf. Spieler von Borussia Dortmund hatten nach der 0:1-Niederlage gegen den Erzrivalen am vergangenen Samstag Neuer beschuldigt, eine Tätlichkeit an BVB-Profi Kevin Großkreutz begangen zu haben. Dafür gebe es keine Anhaltspunkte, hieß es vom DFB nach Ansicht der Fernsehbilder.

© SID

Startseite
Serviceangebote