Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Pantelic angeschlagen, Chermiti darf hoffen

In der Auswärtspartie bei 1 899 Hoffenheim darf der Berliner Amine Chermiti auf einen Einsatz von Beginn an hoffen. Der Stürmer könnte den angeschlagenen Marko Pantelic ersetzen.
Marko Pantelic ist angeschlagen. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Marko Pantelic ist angeschlagen. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Stürmer Amine Chermiti von Bundesligist Hertha BSC Berlin darf am Freitag im Auswärtsspiel bei 1 899 Hoffenheim (20.30 Uhr/live bei Premiere) auf einen Einsatz von Beginn an hoffen. Nach seiner guten Vorstellung beim 2:1-Sieg gegen Werder Bremen sieht es danach aus, als sollte der in dieser Saison bislang nur sechsmal eingewechselte Tunesier für Marko Pantelic von Anfang an spielen. Pantelic hatte sich gegen Bremen eine Hüftprellung zugezogen.

Bei Hertha zurück ins Mannschaftstraining kehrten Fabian Lustenberger (Fußbruch) und Sofian Chahed (Muskelverletzung). Für beide kommt ein Einsatz aber noch zu früh. Während Andrej Woronin (Rotsperre), Kapitän Arne Friedrich (Knie-OP) und Mittelfeldspieler Pal Dardai (5. Gelbe Karte) in Hoffenheim fehlen, steht Patrick Ebert nach seiner Gelbsperre wieder zur Verfügung.

© SID

Startseite