Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Petric schwerer verletzt als angenommen

HSV-Stürmer Mladen Petric hat sich doch schwerer verletzt als angenommen. Der Kroate hatte im Trainig einen Schlag auf die Wade bekommen und einen Riss der Plantarissehne erlitten.
Schwerer verletzt als angenommen: HSV-Stürmer Mladen Petric. Foto: SID Images/pixathlon Quelle: SID

Schwerer verletzt als angenommen: HSV-Stürmer Mladen Petric. Foto: SID Images/pixathlon

(Foto: SID)

Die Verletzung von Mladen Petric ist doch schlimmer als zunächst befürchtet. Der Stürmer vom Bundesligisten Hamburger SV hat sich nach Klubangaben einen Riss der Plantarissehne zugezogen und kann am Samstag (15.30 Uhr/Sky und Liga total! live) im Bundesliga-Heimspiel gegen Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern nicht auflaufen. Das ist das Ergebnis einer Kernspintomographie am Mittwoch. Wie lange Petric ausfallen wird, ist bislang nicht bekannt.

Der kroatische Nationalspieler, zuletzt unter Trainer Armin Veh nicht mehr erste Wahl, hatte am Dienstag im Training einen Schlag auf die Wade bekommen. Anschließend war zunächst nur eine Prellung diagnostiziert worden.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite