Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Rippenbruch legt Pröll weiter lahm

Die rätselhafte Verletzung von Eintracht Frankfurts Markus Pröll hat sich als Rippenbruch herausgestellt. Der Torwart wird voraussichtlich noch vier bis sechs Wochen pausieren müssen.

Eintracht Frankfurt wird voraussichtlich noch vier bis sechs Wochen auf Markus Pröll verzichten müssen. Nachdem lange Zeit unklar war, an welcher Verletzung der Stammtorwart laboriert, wurde jetzt bei einer erneuten Untersuchung ein Rippenbruch diagnostiziert. In den kommenden Wochen wird Ersatzkeeper Oka Nikolov im Tor der Hessen stehen.

© SID

Startseite