Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Schäfer will Stuttgarter bleiben

Trotz seiner Degradierung zum Ersatzkeeper will Raphael Schäfer beim deutschen Meister VfB Stuttgart bleiben. Er gehe davon aus, dass er nicht auf der Bank bleiben werde.

Trotz seiner Verbannung ins zweite Glied durch Trainer Armin Veh will Torwart Raphael Schäfer beim deutschen Meister VfB Stuttgart bleiben. "Ich komme ins beste Torwartalter, will spielen und mich beim VfB durchsetzen. Ich gehe nicht davon aus, dass ich auf der Bank bleibe", sagte der 29-Jährige, der seinen Platz zwischen den Pfosten seit dem 19. Spieltag an Sven Ulreich verloren hat, dem Fachmagazin kicker.

Trotz seiner nach wie vor vorhandenen Ambitionen musste Schäfer, der im Sommer 2007 von DFB-Pokalsieger 1. FC Nürnberg an den Neckar wechselte, allerdings eingestehen, dass der Verlust des Stammplatzes ein heftiger Nackenschlag war: "Die Umstände des Wechsels im Tor haben mich schon in der Ehre gekränkt."

© SID

Startseite
Serviceangebote