Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Schock für Bremens Christian Schulz

Vermutlich länger als erwartet muss Bundesligist Werder Bremen auf Nationalspieler Christian Schulz verzichten. Die Verletzung des 22-Jährigen stellte sich als Bruch des Wadenbeinköpfchens heraus.

Bundesligist Werder Bremen muss in näherer Zukunft ohne Christian Schulz planen. Die Verletzung, die sich der Nationalspieler im abschließenden Gruppenspiel der Champions League gegen Panathinaikos Athen zugezogen hatte, stellte sich nun bei einer Kernspintomographie als Bruch des Wadenbeinköpfchens heraus. Damit ist die Teilnahme des 22-Jährigen am Wintertrainingslager zum Rückrundenbeginn im Januar gefährdet. Zunächst hatten die Ärzte nur eine Prellung diagnostiziert.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite