Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Streller räumt beim VfB das Feld für Ewerthon

Der Schweizer Nationalspieler Marco Streller wird den deutschen Meister VfB Stuttgart in Richtung seines ehemaligen Arbeitgebers FC Basel verlassen. Somit ist im Kader der Schwaben Platz für den Brasilianer Ewerthon.

Marco Streller wird den VfB Stuttgart in Richtung seines alten Vereins verlassen. Der Stürmer kehrt zum FC Basel zurück, von dem er im Jahr 2003 zu den Schwaben gewechselt war. Damit ist in der Offensiv-Abteilung des deutschen Meisters nun der Platz für den brasilianischen Torjäger Ewerthon frei geworden. Streller hatte in 55 Bundesligaspielen neun Treffer für den VfB erzielt.

"Marco wollte unbedingt zum FC Basel wechseln und hat uns um die Freigabe gebeten. Wir haben eine Lösung gefunden, die alle Seiten zufrieden stellt", kommentierte VfB-Teammanager Horst Heldt den Transfer des 26 Jahre alten Schweizer Nationalspielers. Über die Höhe der Ablöse wollte der VfB keine Angaben machen.

Auf Grund des Wechsels von Streller wird eine Verpflichtung Ewerthons immer wahrscheinlicher. Der 26-Jährige war vor zwei Jahren von Borussia Dortmund zu Real Saragossa in die spanische Primera Division gewechselt, wo er zuletzt jedoch nicht mehr an die starken Leistungen der Saison 2005/06 anknüpfen konnte. Allerdings soll Saragossa für den bis 2010 gebundenen Südamerikaner eine Ablöse in Höhe von zehn Mill. Euro fordern.

© SID

Startseite
Serviceangebote