Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Ümit Korkmaz muss unters Messer

Nach seinem erneuten Mittelfußbruch wird sich Ümit Korkmaz von Bundesligist Eintracht Frankfurt am Freitag in München einer Operation unterziehen.
Ümit Korkmaz lässt sich operieren. Foto: AFP Quelle: SID

Ümit Korkmaz lässt sich operieren. Foto: AFP

(Foto: SID)

Der österreichische Nationalspieler Ümit Korkmaz vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt wird sich wegen seines erneuten Mittelfußbruchs am Freitag in München einer Operation unterziehen. Das teilte Eintracht-Trainer Friedhelm Funkel am Donnerstag mit. Korkmaz hatte sich am Mittwoch bei einem Zweikampf im Training erneut den rechten Fuß gebrochen.

Vor vier Monaten hatte sich der 23-Jährige die selbe Blessur zugezogen und musste in der Folge wochenlang pausieren. "Seine Verletzung war hundertprozentig verheilt. Es war einfach Pech, dass der Mittelfußknochen wieder gebrochen ist", sagte Funkel.

Dem Coach fehlen bereits die Stammkräfte Ioannis Amanatidis, Christoph Spycher, Alexander Meier, Christoph Preuß (alle Knieverletzung) und der Brasilianer Chris (Schulterblessur), die alle langfristig ausfallen. Am Samstag muss der derzeitige Tabellen-Zwölfte aus Hessen bei Borussia Dortmund (15.30 Uhr/live bei Premiere) antreten.

© SID

Startseite
Serviceangebote