Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga VfB und Trapattoni einigen sich außergerichtlich

Bundesligist VfB Stuttgart und der am 9. Februar entlassene Trainer Giovanni Trapattoni haben sich außergerichtlich auf eine Abfindung geeinigt. Über die genaue Höhe der Abfindung in Millionenhöhe wurde nichts bekannnt.

Bundesligist VfB Stuttgart und Ex-Coach Giovanni Trapattoni haben sich außergerichtlich auf eine Abfindung in Millionenhöhe geeinigt. Der VfB hat derzeit stillschweigen über die genaue Höhe der Summe für den am 9. Februar entlassenen "Trap" gehalten und verwies am Sonntag auf eine Pressemitteilung zu Beginn der kommenden Woche.

Die "Stuttgarter Nachrichten" hatten am Samstag berichtet, dass der italienische Starcoach und seine damaligen Assistenten Adriano Bardin und Fausto Rossi für den noch bis 2007 datierten Vertrag rund drei Mill. Euro Abfindung erhalten sollen. Diese Summe ist laut VfB-Pressesprecher Oliver Schraft aber falsch.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite