Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Virus versetzt Wörns und BVB in Sorge

Borussia Dortmund bangt vor dem Derby bei Schalke 04 am Sonntag um den Einsatz von Kapitän Christian Wörns. Der Abwehr-Routinier musste am Freitag wegen eines Magen-Darm-Virus mit dem Training aussetzen.

Das 128. Revierderby zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund am Sonntag (17.00 Uhr/live bei arena) muss möglicherweise ohne Christian Wörns ausgefochten werden. Der Abwehrchef der Borussen musste am Freitag wegen eines Magen-Darm-Virus auf das Training verzichten, sein Einsatz in der Veltins-Arena ist sehr fraglich. Sollte Wörns ausfallen, würde Markus Brzenska mit Martin Amedick die junge Innenverteidigung bilden, da Nationalspieler Christoph Metzelder noch im Aufbautraining ist.

Auch im defensiven Mittelfeld muss Trainer Bert van Marwijk improvisieren. Da neben dem Langzeitverletzten Sebastian Kehl auch Marc-Andre Kruska wegen einer Gelbsperre fehlt, stehen als Alternativen nur Nuri Sahin und Steven Pienaar zur Verfügung, die aber beide in dieser Woche mit dem Training aussetzen mussten. Sahin plagte sich mit einer Leistenzerrung, Pienaar war erkältet.

© SID

Startseite
Serviceangebote