Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Bundesliga Wolfsburg erwartet Neuzugang Hasebe am Donnerstag

Zwei Jahre nach dem ersten Interesse steht der VfL Wolfsburg unmittelbar vor der Verpflichtung des Japaners Makoto Hasebe. Coach Felix Magath bestätigte den bevorstehenden Transfer im Trainingslager des Klubs.

Nur noch Formalitäten trennen Bundesligist VfL Wolfsburg von der Verpflichtung des Japaners Makoto Hasebe vom asiatischen Champions-League-Sieger Urawa Red Diamonds. Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler wird spätestens am Donnerstag in der VW-Stadt erwartet und soll anschließend den obligatorischen Gesundheitscheck durchlaufen. "Wölfe"-Coach Felix Magath bestätigte den bevorstehenden Transfer im Trainingslager des Klubs im portugiesischen Albufeira.

Die Wolfsburger hatten ihre Fühler schon einmal vor zwei Jahren nach Hasebe ausgestreckt, damals jedoch von einer Verpflichtung abgesehen. "Ich kenne ihn nur von Videos. Unsere Scouting-Abteilung hatte ihn aber schon vor zwei Jahren für gut befunden, als ich noch gar nicht da war", sagte Magath, der sich zudem bei Ex-Urawa-Coach Guido Buchwald über den Spieler informiert hat: "Ich habe mit ihm gesprochen, und er ist felsenfest davon überzeugt, dass es Hasebe in der Bundesliga schafft."

Hasebe, der seit 2002 insgesamt 149 J-League-Spiele für die Red Diamonds absolviert und dabei zwölf Tore erzielt hat, ist ablösefrei und wäre der erste japanische Spieler in der Wolfsburger Vereinsgeschichte. Beim bevorstehenden Test des VfL am Samstag bei Zweitligist VfL Osnabrück soll Hasebe laut Magath noch nicht dabei sein: "Ich gehe eher davon aus, dass er nächste Woche einsteigt", so der VfL-Coach.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite