Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Champions-League Florenz-Präsident Della Valle räumt seinen Posten

Der Präsident des italienischen Champions-League-Teilnehmers AC Florenz hat seinen Rücktritt erklärt. Berichten zufolge war er über die Kritik an den Transfers des Klubs verärgert.
Andrea Della Valle ist ab sofort nicht mehr Präsident der

Andrea Della Valle ist ab sofort nicht mehr Präsident der "Fiorentina". Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Der Präsident des italienischen Erstligisten AC Florenz, Andrea Della Valle, ist zurückgetreten. Der Unternehmer reichte dem Aufsichtsrat des Vereins am Donnerstag seinen Rücktritt ein und soll vorübergehend von Vizepräsidenten Mario Cognini ersetzt werden. Dies teilte der Klub mit. In einem Brief an die Tifosi will Della Valle die Gründe seines Rücktritts erklären.

Nach Medienangaben war er wegen Kritik der Fans in Bezug auf seine Transferpolitik verärgert. Außerdem wolle sich der Unternehmer mit seinem Bruder Diego stärker dem Familienunternehmen, dem bekannten Schuhkonzern Tod's, widmen.

Andrea Della Valle hatte mit der Unterstützung seines Bruders im Jahr 2002 die "Fiorentina" nach der Pleite übernommen. Unter seiner Leitung war der Verein von der dritten in die erste Liga aufgestiegen. Zweimal hatte Florenz in diesen Jahren die Qualifikation für die Champions League geschafft. Der AC Florenz hat nach dem 2:0 gegen Tabellenführer Sampdoria Genua am Mittwoch Platz vier in der Serie A erobert.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote