Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Champions-League Porto ärgert "Manu"

Der FC Porto hat sich im Viertelfinale der Champions League eine gute Ausgangsposition gesichert. Im Hinspiel kamen die Portugiesen bei Manchester United zu einem 2:2 (1:1).
Harter Kampf in Manchester. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Harter Kampf in Manchester. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Titelverteidiger Manchester United muss um den Einzug ins Halbfinale der Champions League zittern. Der englische Meister und amtierende Klub-Weltmeister kam am Dienstag im Viertelfinal-Hinspiel im heimischen Old Trafford gegen den portugiesischen Champion FC Porto nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus und steht jetzt im Rückspiel am 15. April unter Druck.

Mariano Gonzalez erzielte in der 89. Minute den 2:2-Ausgleich für die Gäste, nachdem der Argentinier Carlos Tevez "Manu" drei Minuten zuvor aus kurzer Distanz zum vermeintlichen Sieg eingeschossen hatte.

Porto hatte einen optimalen Start erwischt, als Cristian Rodriguez nach einem Ballverlust von Manchesters Weltfußballer Cristiano Ronaldo bereits in der vierten Minute das 0:1 erzielte. Wayne Rooney nutzte für die "Red Devils", die auch im 23. Champions-League-Spiel in Folge ungeschlagen blieben, in der 15. Minute einen schweren Patzer von Bruno Alves zum Ausgleich.

© SID

Startseite
Serviceangebote