Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Champions-League Uefa geht rassistischen Fan-Gesängen nach

Nach den rassistischen Fan-Gesängen im Qualifikationsspiel zur Uefa Champions League zwischen FK Zeta Golubovci und den Glasgow Rangers (0:1) hat die Uefa Ermittlungen aufgenommen.

Einen Tag nach den rassistischen Fan-Gesängen beim Champions-League-Qualifikationsspiel zwischen dem FK Zeta Golubovci und dem schottischen Vizemeister Glasgow Rangers (0:1) hat die Europäische Fußball-Union (Uefa) Ermittlungen gegen den montenegrinischen Gastgeber eingeleitet.

In der Partie waren die beiden dunkelhäutigen Rangers-Spieler Damarcus Beasley und Jean-Claude Dercheville von gegnerischen Anhängern mit rassistischen Sprechchören attackiert worden.

"Unsere Politik gegenüber Rassismus heißt null Toleranz", sagte Uefa-Kommunikationsdirektor William Gaillard. Man wolle aber erst den Bericht der Uefa-Delegation abwarten, hieß es weiter.

© SID

Startseite
Serviceangebote