Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Confederations-Cup Spanien müht sich ins Halbfinale

Europameister Spanien hat einen weiteren Weltrekord geknackt und sich als erstes Team für das Halbfinale beim Confed-Cup in Südafrika qualifiziert. Allerdings tat sich die Mannschaft von Trainer Vicente Del Bosque in Bloemfontein gegen Außenseiter Irak lange sehr schwer.
Erzielte das Tor des Tages: Spaniens David Villa. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Erzielte das Tor des Tages: Spaniens David Villa. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

In ihrem zweiten Turnierspiel feierte die "Furia Roja" durch ein 1:0 (0:0) gegen Asienmeister Irak den 14. Sieg in Folge. Damit stellten die Iberer, die zudem seit 34 Spielen ungeschlagen sind, die Bestmarke von Brasilien, Frankreich und Australien ein. Spanien war mit einem 5:0-Kantersieg gegen Neuseeland in die Mini-WM gestartet.

Allerdings tat sich die Mannschaft von Trainer Vicente Del Bosque in Bloemfontein lange sehr schwer. Die Iraker, die zum Auftakt Gastgeber Südafrika ein 0:0 abgetrotzt hatten, standen in der Verteidigung sicher. Erst EM-Torschützenkönig David Villa brach den Bann und erzielte in der 54. Minute das Führungstor.

Nach Flanke von Xavi war er per Kopf erfolgreich und erzielte sein 30. Länderspieltor für die "Rote Furie". Damit ist der Angreifer zweitbester spanischer Nationalmannschaftstorschütze nach Raul (44 Treffer). `Die Iraker haben es uns nicht einfach gemacht, die Räume waren sehr eng. Aber wichtig ist, dass wir im Halbfinale stehen', sagte Del Bosque.

Del Bosque, der seit seinem Amtsantritt im vergangenen Jahr zum zwölften Sieg im zwölften Spiel kam, hatte seine Mannschaft gegenüber dem Neuseeland-Spiel auf vier Positionen verändert. Gerard Pique, Carlos Marchena, Santi Cazorla und Juan Manuel Mata kamen neu in die Mannschaft, dafür wurden unter anderem Carles Puyol und Cesc Fabregas geschont.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote