Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball DFB DFB-Team auf Fifa-Rang sechs

Die deutsche Nationalmannschaft schließt das WM-Jahr 2006 auf Platz sechs der Fifa-Weltrangliste ab. Durch das gute Abschneiden bei den Titelkämpfen konnten sich die DFB-Kicker um zehn Ränge verbessern.

Die erfolgreiche WM hat das deutsche Nationalteam auch in der Fifa-Weltrangliste wieder ganz nach vorne gespült. Im Gegensatz zum Abschluss des Jahres 2005 konnte sich die DFB-Auswahl, die bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land Dritter geworden war, um zehn Plätze verbessern.

Zum fünften Mal in Folge ist Brasilien die Mannschaft des Jahres. Dabei war der Rekord-Weltmeister bei der WM in Deutschland bereits im Viertelfinale an Frankreich (0:1) gescheitert. Dennoch konnte die Selecao, die im Jahr 2006 nur 38 Pluspunkte verbuchen konnte, auch in der Dezember-Rangliste der Fifa bei 1 588 Punkten einen knappen Vorsprung vor Weltmeister Italien (1 560/+475) und Argentinien (1 551/+259) behaupten. Im Vergleich zur November-Liste gab es bis zu Platz 21 keine Veränderung.

Vor dem Team von Bundestrainer Joachim Löw (1 350 Punkte/+436) erreichten Frankreich (1 523/+402) und England (1 359/+179) die Plätze vier und fünf. Das zweitplatzierte Italien konnte ebenso wie die DFB-Auswahl innerhalb eines Jahres zehn Ränge gutmachen und wurde von der Fifa als "Aufsteiger des Jahres" gewürdigt. Der von Otto Rehhagel trainierte Europameister Griechenland geht als 16. (-67) ins neue Jahr.

© SID

Startseite
Serviceangebote