Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball DFB-Pokal 1 860 München scheitert in der Auftaktrunde

Zweitligist 1 860 München ist bereits in der ersten Runde aus dem DFB-Pokals ausgeschieden. Die "Löwen" verloren beim Regionalligisten VfB Lübeck 0:1 (0:1) und kassierten dadurch die erste Saison-Niederlage.

Zweitligist 1 860 München ist zum ersten Mal seit seiner Rückkehr in den Profi-Fußball vor 13 Jahren in der Auftaktrunde des DFB-Pokals gescheitert. Die "Löwen" unterlagen beim Regionalligisten VfB Lübeck mit 0:1 (0:1) und mussten damit die erste Pflichtspiel-Niederlage der Saison hinnehmen.

Vor 7 400 Zuschauern im Stadion Lohmühle brachte Stürmer Dustin Heun, der erst kurz vor Ablauf der Transferfrist am 31. August vom Zweitligisten Eintracht Braunschweig zu den Lübeckern gewechselt war, die Schleswig-Holsteiner per Kopfball nach 30 Minuten in Führung. In der Nachspielzeit flog der Torschütze des Tages per Gelb-Roter Karte vom Platz.

Die Münchner begannen die Partie abwartend. Folgerichtig erarbeitete sich Lübeck die besseren Möglichkeiten und ging durch Heuns Kopfball verdient in Führung. Nach dem Rückstand wurden die Gäste aktiver, doch Zählbares sprang nicht heraus. Die beste Chance hatte Patrick Milchraum, der in der 49. Minute nur den Pfosten des Lübecker Tores traf.

© SID

Startseite
Serviceangebote