Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball DFB-Pokal Bayern München wartet auf Duisburg oder Hamburg

Spitzenreiter Bayern München trifft im Viertelfinale des DFB-Pokals der Frauen am 21. Dezember auf den Sieger der Begegnung zwischen dem FCR Duisburg und dem Hamburger SV.
Spannung im DFB-Pokal der Frauen. Foto: AFP Quelle: SID

Spannung im DFB-Pokal der Frauen. Foto: AFP

(Foto: SID)

Im Viertelfinale des DFB-Pokals der Frauen am 21. Dezember erwartet Bundesliga-Spitzenreiter Bayern München den Sieger der Begegnung zwischen dem Uefa-Cup-Halbfinalisten FCR Duisburg und dem Hamburger SV. Diese Partie wird erst am 10. Dezember ausgetragen.

Zu einem weiteren Bundesliga-Duell kommt es in dem Spiel zwischen dem SC Freiburg und dem VfL Wolfsburg. Das ergab die Auslosung in der DFB-Zentrale in Frankfurt/Main am Montag. Als "Glücksfee" fungierte die ehemalige Nationalspielerin Katrin Kliehm.

Der VfL Sindelfingen, ungeschlagener Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd, erwartet Erstligist Turbine Potsdam. Der zweite Zweitligist im Lostopf, die SG Wattenscheid 09, muss zur klassenhöheren SG Essen-Schönebeck reisen.

Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt war bereits in der zweiten Runde nach einer 0:1-Niederlage bei Bayern München ausgeschieden. In den vergangenen zehn Jahren hatten die Hessinnen siebenmal den Cup gewonnen.

Das DFB-Viertelfinale (21. Dezember) in der Übersicht:

Bayern München - FCR Duisburg/Hamburger SV, SC Freiburg - VfL Wolfsburg, VfL Sindelfingen - Turbine Potsdam, SG Essen-Schönebeck - SG Wattenscheid 09

© SID

Startseite
Serviceangebote