Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball DFB-Pokal Mainz kämpft dezimierte Wormser nieder

In der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals hat sich Bundesliga-Absteiger Mainz 05 mit 6:1 (1:1) bei Wormatia Worms durchgesetzt. Der Oberligist spielte nach zwei Platzverweisen über knapp eine Stunde mit nur neun Akteuren.

In einer zeitweise ruppigen Partie mit zwei Platzverweisen konnte sich Zweitligist FSV Mainz 05 in der ersten Runde des DFB-Pokals mit 6:1 (1:1) beim Südwest-Oberligisten Wormatia Worms durchsetzen. Die Entscheidung zugunsten des Bundesliga-Absteigers fiel jedoch erst nach der Roten Karte gegen Sven Bopp (23.) und Gelb-Rot gegen Christian Bolm (33.) wegen unsportlichen Verhaltens.

Zuvor hatte Milorad Pekovic (21.) die Mainzer in Führung geschossen, bevor Matthias Gutzler (39.) beim ersten Erstrunden-Auftritt der Wormser im Pokal seit 30 Jahren ausgleichen konnte. Für die am Ende klare Angelegenheit zugunsten der Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp sorgten Markus Feulner (46.), Petr Ruman (54. und 74.) Daniel Gunkel (88., 90./Foulelfmeter).

Vor 12 000 Zuschauern im ausverkauften Stadion setzten die Gastgeber den FSV von Beginn an unter Druck und erspielten sich die besseren Chancen. Auch die Platzverweise schienen die Wormser zunächst kaum zu beeindrucken. Doch am Ende musste der Drittligist in Unterzahl dem großen Kraftaufwand Tribut zollen.

© SID

Startseite
Serviceangebote