Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball EM Niederländer Kuyt droht mehrwöchige Zwangspause

Der Niederländer Dirk Kuyt hat sich im Training der Nationalmannschaft an der Schulter verletzt und wird mehrere Wochen ausfallen, auch für das Spiel der Holländer gegen Finnland.
Dirk Kuyt verletzte sich beim Versuch eines Fallrückziehers an der Schulter. Foto: SID Images/Firo Quelle: SID

Dirk Kuyt verletzte sich beim Versuch eines Fallrückziehers an der Schulter. Foto: SID Images/Firo

(Foto: SID)

Schock für die niederländische Nationalmannschaft und den englischen Rekordmeister FC Liverpool: Stürmer Dirk Kuyt zog sich im Training des Vize-Weltmeisters vor dem EM-Qualifikationsspiel am Dienstag in Rotterdam gegen Finnland eine Schulterverletzung zu und droht mehrere Wochen auszufallen. Beim Versuch eines Fallrückziehers stürzte der 30-Jährige unglücklich auf den Boden.

"Einige seiner Bänder in der Schulter sind gezerrt. Vielleicht ist auch etwas gerissen. Er könnte für mehrere Wochen ausfallen", sagte Bondacoach Bert Marwijk, der gegen die Finnen somit auf seine gesamte Offensivreihe aus dem WM-Finale gegen Spanien (0:1) verzichten muss.

Neben Kuyt stehen auch der Münchener Arjen Robben (Oberschenkelverletzung) und Robin Persie (Knöchelprobleme) verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Großer Hoffnungsträger dürfte neben dem Neu-Schalker Klaas-Jan Huntelaar nun Ruud van Nistelrooy vom Hamburger SV sein.

© SID

Startseite
Serviceangebote