Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball England Eriksson soll Manchester City trainieren

Sollte Thaksin Shinawatra der neue Eigentümer von Manchester City werden, kann sich Sven-Göran Eriksson Hoffnungen auf den Trainerposten beim Premier-League-Klub machen. Der Schwede ist der Wunschkandidat von Shinawatra.

Sven-Göran Eriksson scheint einen neuen Job gefunden zu haben. Der frühere englische Nationaltrainer soll neuer Trainer beim Premier-League-Klub Manchester City werden. Dort steht auch Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann unter Vertrag. Schwede Eriksson gilt als Wunschkandidat des ehemaligen thailändischen Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra, dessen Übernahmeangebot der Verein derzeit prüft.

Der Milliardär hatte rund 180 Mill. Euro offeriert, war mit diesem Angebot aber zunächst gescheitert, weil die Militärregierung von Thailand knapp zwei Mrd. Euro aus seinem Vermögen eingefroren hat. Einem Vereinsinsider zufolge sollen die Chancen auf eine Übernahme durch Shinawatra zuletzt aber gestiegen sein.

Der 59 Jahre alte Eriksson war nach dem Aus der "Three Lions" im WM-Viertelfinale gegen Portugal aus seinem Amt geschieden. Seither hatte er verschiedene Angebote abgelehnt, seine Dienste zuletzt aber Citys Liga-Rivalen Newcastle United offeriert. Manchester ist auf der Suche nach einem Nachfolger für den zum Saisonende entlassenen ehemaligen englischen Nationalspieler Stuart Pearce.

© SID

Startseite
Serviceangebote